Als Cradle of Humankind, die englische Bezeichnung für "Wiege der Menschheit", werden seit einigen Jahren die Fundstätten homininer Fossilien in Südafrika bezeichnet. Diese auf der Liste des Weltkulturerbes der UNESCO eingetragenen Stätten sind bereits seit 1999 und als Erweiterung seit 2005 aufgeführt.

Die Höhlen von Sterkfontein, Swartkrans, Kromdraai und Umgebung gehören zu den bdeutensten paläoanthropologischen Fundstätten der Erde. Hier wurden sensationelle Funde gemacht, die über die Entwicklungsgeschichte des Menschen Auskunft geben.

Im Witwatersrand-Becken, ungefähr 50 Kilometer nordwestlich von Johannesburg in der Provinz Gauteng, befindet sich das Schutzgebiet. Einbezogen sind unter anderem die Höhlen von Sterkfontein und Swartkrans, die Wonder Cave und die Coopers Cave von Kromdraai sowie die Malapa-Höhle. Nahezu ein Drittel aller bislang bekannten Vormenschen-Fossilien wurde hier entdeckt.

2005 wurde die Welterbestätte um den rund 300 Kilometer vom Kerngelände gelegenen Fundort des ersten Fossils von Australopithecus africanus bei Taung in der Nordwestprovinz und das Makapansgat (Makapan-Tal) nahe Mokopane in der Provinz Limpopo erweitert.

b2ap3_thumbnail_CoHk.jpg

Ebenfalls seit 2005 gibt es ein Besucherzentrum mit dem Namen Maropeng (Setswana für Rückkehr an unseren Ursprungsort) in der Nähe der Höhlen von Sterkfontein. Das äußerlich teilweise als Hügelgrab gestaltete Gebäude bietet Raum für Ausstellungen unter anderem zur Erdgeschichte, zum Entstehen von Fossilien und zur Evolution. Auch werden Nachbildungen aller bedeutenden homininen Fossilien hier den Besuchern gezeigt.

GPS-Koordinaten: S 25.966; E 27.662