Urlaubs- und Reise-Blog aus Südafrika und Namibia

Urlaub im Süden Afrikas - bei deutsch sprechenden Vermietern in Südafrika und Namibia
Herzlich Willkommen - haben Sie teil an den Erfahrungen unserer deutsch sprechenden Autoren, die ihren Lebensmittelpunkt im Süden Afrikas gewählt haben.

Per RSS abonnieren Zeige Artikel getaggt mit Empfehlung
Veröffentlicht am

Die Landschaft im Mapungubwe Nationalpark ist atemberaubend, zumal überall die großen Baobab-Bäume herumstehen.

Am Picknickplatz am Limpopo-River (Confluence Viewpoints) kann man aussteigen und einen kleinen Fussmarsch zu vier nah beieinanderliegenden Aussichtspunkten unternehmen. Dort konnten wir viele Vögel am Morgen beobachten. U.a. Mocking Cliff-Chat, Crested Barbet und Meve's Starling um nur die ausgefallensten zu nennen.

Danach ging es zurück in Richtung TreeTop-Walk. Spannend zu sehen ist die Ansammlung an Fever Trees aber auch der kleine Bennett's Woodpecker konnte bei der Arbeit beobachtet werden.
Klippspringer, Impalas und ein Cape Vulture (Geier) waren an diesem Tag ebenfalls im Park zu sehen.

Das Loewke Camp befindet sich im östlichen Bereich des Parks und kann vom Main Camp in ca. 30 Minuten Fahrzeit erreicht werden. Selbst ein Wohnmobil waren im Park unterwegs. Ein 4x4 ist nur auf den ausgewiesenen Strecken erforderlich.

Im westlichen Parkbereich befindet sich das Forest Tent Camp, Hier sollte man jedoch beachten, dass man am Main Camp einchecken muss. Danach ist für die Fahrstrecke dorthin noch eine weitere Stunde einzuplanen! Diesen Parkbereich hatten wir nur von der Zufahrtstrasse einsehen können. Die vielen Baobabs dort machen Lust auf ein Wiederkommen.

Mapungubwe ist UNESCO Weltkulturerbe.

Auf der Fahrt zum Museum am Main Camp waren Zebras, Giraffen, Impals und unsere Klippspinger immer wieder zu sehen.
Am Museum/Restaurant und auch am Main Gate gibt es übrigens Handyempfang, nicht so im Loekwe Camp.
Zuerst war jedoch ein Kaffee plus Kuchen im Restaurant angesagt. Bei dem schönen Wetter konnte man auch im Freien sitzen.
Das Museum beherbergt leider nur eine Nachbildung des Golden Rhino, das Original befindet sich in der Unviersität von Pretoria. Aber es soll eine 1:1-Kopie sein, aber eben nur eine Kopie...
Trotzdem lohnt der Besuch um mehr über die kurze Blütezeit in dieser Region zu erfahren.

Heritage Tour, mal wieder Kultur während der Reise. Wir wollen etwas mehr erfahren über das untergegengene Königreich, welches in der Gegend vor über 500 Jahren existierte.
Letzlich gab es dort oben nur ein paar Felsen zu sehen. Aber die Erklärungen und die perfekte Aussicht lohnen den Trip (R 175 pP) auf jeden Fall.

Unterwegs gab es auch einen Schwarzstorch zu sehen.
Die Baobabs haben es uns angetan. Wie die wohl mit Blättern aussehen?
Baboons beim Klettern in den Felsen gegenüber dem Loekwe Camp, aber auch Giraffen, Gnus, Impalas und Kudus liefen uns im Park über den Weg.

Die 4x4-Strecke in Richtung Schroda Dam ist ebenfalls landschaftlich sehr reizvoll, danach geht über das Interpretive Center (Museum) wieder zurück ins Camp. Insgesamt waren wir ca. vier Stunden unterwegs.

Tree squirrel (Buschhörnchen), Lilacbreasted Roller und in der Nähe von Schroda Dam haben wir eine Elefantenherde gefunden.
Als Zugabe gab es auf dieser Strecke noch Kudus, Warzenschweine, Baboons und Gnus zu sehen.

Fazit:

Der Mapungubwe Nationalpark ist unbedingt eine Reise wert. Die großzügigen Unterkünfte im Loekwe Camp empfangen den Besucher mit einem schönen Ausblick in einer angenehmen Umgebung. Auch die Tiere und Pflanzen, insbesondere die Vögel sind hier sehenswert.

 

 

 

 

Aufrufe: 431 Weiterlesen

Am Hang - Ferienwohnungen bei Sun City an der Route 24

Veröffentlicht am

In der Nähe von Sun City, der Spieleroase bei Johannesburg und der Weltkulturerbestätte "Cradle of Humankind" befinden sich mehrere Ferienwohnungen, direkt an der Route 24 zwischen Magaliesburg und Rustenburg gelegen. Die landschaftlich reizvolle Umgebung, geräumige und sauber Unterkünfte sowioe die Gastfreundschaft der Besitzer lassen den Besucher hier gern verweilen.

Karin, gebürtig aus Namibia und Walter aus der Schweiz und seit langen Jahren in Südafrika lebend, bieten ihren Übernachtungsgästen einen herzliches und überaus freundliches Umfeld. Ausflüge nach Rustenburg, in das nahegelegene Brauhaus mit eigener Bierbrauerei und guter Küche, der Wiege der Menschheit "Cradle of Humankind" sowie Sun City mit dem Pilanesberg Nationalpark können von hier aus problemlos unternommen werden. Auch die Nähe nach Pretoria und zum Hartbeespoort Dam bieten viele Ausflugsmöglichkeiten.

Die Ferienwohnungen "Am Hang" sind Ferienunterkünfte, die auch nach einem Übernachtflug vom Flughafen Johannesburg aus schnell und unkompliziert zu erreichen ist. Ausgehente Wanderungen auf die direkt hinter den Ferienwohnungen liegenden Magaliesbergen sind ebenfalls sehr zu empfehlen.

Blick auf die Magaliesberge an der Route 24.

b2ap3_thumbnail_AmHang2.jpg

 

Aufrufe: 397 Weiterlesen

Mokala Nationalpark bei Kimberley

Veröffentlicht am

Mittwoch, 6.3.2013

Über Upington soll es heute noch weiter in den Mokala Nationalpark, der südwestlich von Kimberley liegt, gehen.
Vorher geht es in der Innenstand von Upington jedoch zu PnP um die Vorräte aufzufüllen und anschließend zu KFC um ein schnelles Mittagsmahl mit einer kurzen Pause zu kombinieren.

Auf der N10 in Richtung Süden kommt uns ein weiterer ‚Erlköng‘ mit Freiburger Kennzeichen entgegen, Nummer 6 für den heutigen Tag. Aufgrund der Form des Fahrzeuges könnte es sich um eine E-Klasse von Mercedes gehandelt haben. Nördlich von Upington konnten wir bereits fünf weitere Erlkönige, vermutlich von BMW mit Augsburger Kennzeichen an diesem Vormittag kurz sehen.

Die Fahrtstrecke über die N10 und N8 (480km) ist wieder mit Baustellen ‚gepflastert‘, so dass ein zügiges Vorankommen auf den ersten 300km nicht möglich ist.
Da wir an den Baustellen bereits einiges an Zeit eingebüßt haben und die vom Navi berechnete Ankunftszeit deutlich in Richtung der Parkschließungszeit von 19:00 Uhr tendiert, haben wir uns entschlossen im Park direkt anzurufen. Gut, dass wir die Telefonnummer von der Lodge selbst dabei haben, denn diese ist auf den SANparks Unterlagen nicht vermerkt. Gesagt getan. Die überaus freundliche und zuvorkommende Dame an der Rezeption teilt uns mit, dass eine Spätanreise kein Problem darstellt. Wir sollen nur anrufen, wenn wir am Haupttor angekommen sind, dann würde ein Ranger uns in der Dunkelheit zur Unterkunft begleiten. Der dafür fällige Unkostenbeitrag von R 300 scheint für den Service angemessen, denn im Park gibt es schließlich ‚wild animals‘ und die Lodge ist nicht eingezäunt…

Da wir auf Gravel Road heute keine Lust haben fahren wir über Kimberley und tanken kurz vor dem Parkeingang noch schnell an der N12. Im Nationalpark selbst gibt es keine Tankmöglichkeiten.

17:45 Uhr Ankunft an der Mosu Lodge, so haben wir die Strecke doch noch pünktlich geschafft und haben noch ein wenig Zeit die ersten Tiere, insbesondere verschiedene Antilopenarten an der ca. sechs Kilometer langen Einfahrtstrecke zur Lodge zu begrüßen.

Chalet Nummer 2, direkt am nachts durchgängig beleuchteten Wasserloch ist unsere Unterkunft für die kommenden drei Nächte.

b2ap3_thumbnail_mosu-lodge1.jpg

Und hier sehen wir bereits bei einem wunderschönen Sonnenuntergang vier Büffel.

Insgesamt sind wir somit heute 770 km vom KTP (Kieliekrankie) in ca. 10 Stunden reiner Fahrzeit hierher gefahren. Die Baustellen haben eine höhere Durchschnittsgeschwindigkeit nicht zugelassen.

Aufrufe: 678 Weiterlesen

Kgalagadi Transfrontier Park - Katzen bei Tag und Nacht - Teil 2

Veröffentlicht am

4. Tag – KTP von Nossob nach Grootkolk

Einen guten Morgen alle Zusammen. Wir hatten bisher wunderbare Tage. Es ist toll, so von Stunde zu Stunde zu genießen. Man kann nicht wirklich planen und wird immer wieder überrascht.  Was wird wohl dieser Tag bringen. Wir haben längst die Zeitrelation verloren und lassen uns vom Wecker den Start des Tages vorgeben. Draußen ist es natürlich noch dunkel. Wir wollen schließlich die Ersten am Tor sein. Der Morgenablauf ist inzwischen Routine – Kaffee kochen, das Bad besuchen, den Kühlschrank ausräumen, den Koffer schließen, Kameras zusammenpacken, nichts vergessen und alles ins Auto tragen.
Es wird langsam hell und wir sind gut im Zeitplan. Trotzdem stehen bereits zwei Herren vor mir an der noch geschlossenen Rezeption und ein Dritter kommt dazu, der glatt behauptet – „er stehe mit seinem Auto ganz vorne am Tor, und es könne niemand an Ihm vorbei, also müsse er als Erster den Vortritt erhalten“. Die Herren sind sehr großzügig zu diesem Mann – warum eigentlich nicht zu mir? Früher hieß es mal ‚Damen zuerst‘. So warte ich geduldig bis alle Herren vor mir vom Rezeptionspersonal sauber und ordentlich ins Buch eingetragen werden und dann sauber und ordentlich die ‚Laufzettel‘ ausgefüllt werden. Ich muss unwillkürlich an den Krüger denken, da soll es ja auch morgendliche Szenen geben.

Aber ohne den ‚Laufzettel‘ kann ich ja nicht weiter. Zur Krönung will ich auch noch mit dem falschen Auto mitfahren – warum sind die auch alle weiß. Auf der Strecke nach Norden werden wir auch noch von Autos überholt. Wo wollen die bloß alle hin? Was wissen die, was wir nicht wissen? Was verpassen wir möglicherweise irgendwo da vorne? Die werden uns noch die ganzen Tiere weggucken, oder schlimmer noch verscheuchen!! Was kann ich ändern, ändern ?? NICHTS, oder?

Nach 10 km die Auflösung des Rätsels – Es stehen alle Autos am Wasserloch Cubit Quap. Und was gibt es da – wir fragen sofort, wollen keine Zeit verlieren.
Antwort: Vögel und ein Schakal, was – Vögel und ein Schakal – im Ernst, deshalb der ganze Stress im Camp an der Rezeption, wegen Vögel und ein Schakal  - O.K. wer es braucht!

b2ap3_thumbnail_11_red-eyed-dove.jpg

Red eyed dove's

b2ap3_thumbnail_12_canary-tree.jpg

Yellow canaries

Wir fahren langsam weiter als ich im Augenwinkel gleich nach dem Wasserloch eine braune Hyäne im Tageslicht sehe. Stopp. Stopp. Und sofort Rückwärtsgang einlegen und zurück. Die Hyäne ist gleich hinter den paar Sträuchern am Wasserloch und will bestimmt trinken. Und richtig. Sie erscheint gegenüber und ich mache schon mal ein ‚Probefoto‘, um die Einstellungen der Kamera für diese Lichtverhältnisse zu prüfen. O.k. – Kameraeinstellungen passen, Auto steht auch gut positioniert. Jetzt kannst Du kommen Hyäne – das werden tolle Momente – ich bin voll angespannt schließlich ist es meine erste braune Hyäne im Tageslicht überhaupt.

Aufrufe: 1017 Weiterlesen

Leoparden - Projekt und Sichtungen im KTP

Veröffentlicht am

Seit 2011 wird im Kgalagadi Transfrontier Park (KTP), ein Projekt zur Beobachtung und Identifizierung von Leoparden durchgeführt. Der ehemalige Gemsbok Nationalpark liegt im Dreiländereck von Südafrika, Namibia und Botswana und befindet ca. 2,5 Autostunden nördlich der südafrikanischen Stadt Upington.

Das Projekt verfolgt zwei Ziele. Erstens die Identifizierung der Leoparden zu ermöglichen und zum Anderen ein besseres Verständnis über die Verhaltensweisen und Aufenthaltsorte der Leoparden zu ermitteln. Aktuell werden 49 einzelne Leoparden geführt, wobei 34 regelmäßig von den Parkbesuchern gesichtet werden.

Im Rahmen der Studie werden auch weitere wissenschaftliche Fragen bearbeitet, unter anderem:

  • Wie groß ist die Gesamtzahl an Leoparden im KTP?
  • Wo leben die Tiere und welche Größe hat das jeweilige Revier?
  • Wie ist das Geschlechterverhältnis?
  • Welche durchschnittliche Lebenerwartung haben die Tiere in der Kalahari?

Auch die Parkbesucher können aktiv an dem Projekt teilnehmen, indem sie die eigenen Tiersichtungen auf der Projektwebseite mitteilen. Link

In unregelmäßigen Abständen wird eine Zusammenstellung der gesichteten Leoparden herausgegeben, die aktuell auch auf der Webseite als pdf-Dokument verfügbar ist (56 MB). Link

Bildquelle: Matthew Schurch 16/06/2011

 

 

Aufrufe: 1504 Weiterlesen
Veröffentlicht am

Der Hluhluwe-iMfolozi Nationalpark, ca. 2,5 Autostunden nördlich von Durban gelegen, ist der älteste Nationalpark in Südafrika. Auf einer Fläche von 960km² bietet die vielfältige Vegetation Lebensraum für viele Säugetiere, Vögel, Reptilien und Amphibien. Die „Big Five“, Elefant, Nashorn, Büffel, Löwe und Leopard sind ebenso im Park vertreten wie Geparde, Wildhunde und Giraffen und Nyalas. Hluhluwe und Imfolozi wurden 1895 als getrennte Reservoirs gegründet als die Population dieser Tiere durch übermäßige Jagd gefährdet war.

Auf diesen Park sind wir durch persönliche Empfehlung und einen spannenden Reisebericht im Internet aufmerksam geworden. So war das erste Safari-Ziel im neuen Jahr 2013 auch schnell und kurzentschlossen gefunden.

Beim Anflug auf Durban ist das neue, zur Fussball-WM 2010 erbaute Stadion deutlich zu sehen. Die Landung war ebenso ruhig wie der Flug mit SA Express. Freundliches Personal hatte die Reisezeit wie 'im Flug' vergehen lassen.

b2ap3_thumbnail_Durban-Stadion.jpg

Vom Flughafen Durban ging es mit einem kleinen SUV-Mietwagen in Richtung Nationalpark. Um die Tiere in Ihrem Lebensraum auch sehr gut sehen zu können ist ein Fahrzeug mit entsprechender Bodenfreiheit sehr hilfreich. Einen grauen Daihatsu Terios hatten wir schnell und unkompliziert übernommen. Die Farbe Metallic-Grau hatte schon gewissen Ähnlichkeit mit Elefanten oder Nashörnern. Aber dazu später mehr. Auf jeden Fall hatten wir kein 'feuerrotes Spielmobil' von der Mietwagenfirma übernehmen müssen. Der Kelch war an uns vorüber gegangen, d.h. die Fahrzeugfarbe schien erstmal zu passen.

b2ap3_thumbnail_Terios.jpg

Im Fahrzeug dieser Klasse ist alles drin was man so braucht, einzig eine Temperaturanzeige hätte die persönliche Neugier über den jeweiligen Wetterzustand befriedigen können. Aber es fährt auch ohne...

 

Aufrufe: 1502 Weiterlesen

Reisen nach Kapstadt: Ausflugtipps für die nähere Umgebung

Veröffentlicht am

Für Erstbesucher des afrikanischen Kontinents bietet sich als Einstieg in die Besonderheiten der Region Kapstadt als ideales Reiseziel an. Neben landschaftlichen Highlights, wie dem Tafelberg oder dem Kap der Guten Hoffnung sollte ein Besuch in den Winelands nicht fehlen. Aber auch Kulturliebhaber kommen in der 'Mothercity' auf ihre Kosten. Museumsbesuche, Konzerte u.a. mit internationalen Künstlern wie Lady Gaga sind en vogue wie ein Besuch des botanischen Gartens in Kirstenbosch.

Alles in Allem kann man in Kapstadt durchaus drei bis vier Wochen problemlos Urlaub machen ohne sich auch nur im Geringsten zu langweilen.

Nur etwa 50km von Kapstadts Innenstadt entfernt liegen die Winelands, das bekannte Weinanbaugebiet rund um Stellenbosch. Hier werden seit Jahren hochwertige Weine für den lokalen und internationalen Markt produziert. Die unterschiedlichen Lagen und Rebsorten bietetn eine schier unerschöpfliche Vielfalt an Weinen, die zu einer Verkostung einladen. Empfehlenswert sind hier u.a. die Weingüter Anura, Asara, Bein Wine, Boschendal - nur um die ersten beiden Buchstaben des Alphabets zu verwenden. Auch auf Dornier, Kleine Zalze oder Tokara kann man das Winetasting mit einem Restaurantbesuch verbinden und so einen unvergleichlichen Urlaubstag genießen.

Aufrufe: 588 Weiterlesen

Lastminute-Buchungen in Namibia

Veröffentlicht am

Eine neue Webseite mit kurzfristig zu buchenden Lastminute-Angeboten ist seit Kurzem online: StayToday

Für Kurzentschlossene gibt es hier ordentliche Rabatte von aktuell bis zu 50% für die Übernachung! Ein Blick auf die Webseite lohnt also. Insbesondere für Nutzer von mobilen Comutern und Smartphones ein echter Zugewinn, da die Angebote tagesaktuell veröffentlicht werden.

Aufrufe: 591 Weiterlesen

The Test Kitchen ist das beste Restaurant Südafrikas

Veröffentlicht am

Margot Janse ist der beste Chefkoch von Südafrika. Die Gewinner der Eat Out Awards werden in Kapstadt bekanntgegeben

Aufrufe: 822 Weiterlesen

Helderberg Wein Festival

Veröffentlicht am

Auch in 2012 fand das Helderberg Wein Festival in Somerset West und Stellenbosch Mitte November 2012 statt. Für Weinliebhaber eine ideale Veranstaltung bei der verschiedene Weingüter an zwei Tagen besichtigt werden konnten. Die Verschiedenartigkeit der angebotenen Weine ist zum Einen bedingt durch die unterschiedliche Höhenlage und das entsprechende Terroir. Am Helderberg, dem Hausberg von Somerset West, findet sich somit für jeden Geschmack ein guter Tropfen.

b2ap3_thumbnail_HWF-logo.gif

Ein Besuch auf den Weingütern von Peter Falke, Hidden Valley, Uva Mira, Alto, Stellenzicht usw. war in 2012 für einen Eintrittspreis von R75 pro Person möglich. Nachteilig ist jedoch, dass auf den Weingütern nur ausgewählte Weine zu dem Festival angeboten werden. Um die gesamte Angebotspalette eines Weingutes testen zu können, sollte man einen ruhigeren, separaten Termin vor Ort wählen.

Die Weingüter sind eingeteilt in vier Kategorien, die den Besuchern auch einen thematischen Besuch ermöglichen.

Liebhaber von gutem Essen, Kinderfreundlich, Versteckte Orte und Weinfarmen mit Kulturdenkmälern.

Aufrufe: 846 Weiterlesen

Mapungubwe - Weltkulturerbe in Südafrika

Veröffentlicht am

Mapungubwe war der Sitz des größten Königreichs im südlichen Afrika. Archäologen fanden hier Begräbnisstätten mit reichem Schmuck und die Reste einer Siedlung, in der zwischen 950 und 1300 einst über 5000 Menschen lebten.

Die Grundlage für den Wohlstand Mapungubwes bildeten Landwirtschaft und Baumwollanbau. Zu den wichtigsten archäologischen Funden zählen die Ruinen der Stadtzentren mit ihren Palästen, Grabstätten sowie kunstvoll gearbeiteter Goldschmuck.

Goldrhino-Mapungubwe.jpg

Bild: peaceparks.org

Mit arabischen Kaufleuten wurde Gold, Elefenbein und Erze gegen Glasperlen und Stoffe aus Indien getauscht. Auch Porzellan aus China gehörte zu den Handelsgütern. Verantwortlich für den wirdschaftlichen Erfolg war eine hochdifferenzierte Kultur im südlichen Afrika, dessen klimatischen Verhältnisse zur damaligen Zeit günstiger für die landwirtschaftliche Bewirtschaftung waren.

Die im 3-Ländereck von Südafrika, Zimbabwe und Botswana gelegene Kulturlandschaft Mapungubwe wurde 2003 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt.

Finden Sie hier Unterkünfte in der Umgebung von Mapungubwe.

 

Aufrufe: 647 Weiterlesen

Safari Live - per Webcam!

Veröffentlicht am

Im Addo National Park wurde eine Webcam installiert, so daß auch hier die virtuellen Besucher einen Teil der Tierwelt Afrikas online beobachten können. Auf jeden Fall sollte man wie bei jeder Safari genügend Zeit mitbringen.

ADDO Safari Live

Im KTP ist am Nossob- Wasserloch ebenfalls eine Webcam installiert worden. Gleiches gilt für den Krüger National Park (KNP), wo in den Rest Camps Orpen und Statra ebenfalls Einblicke in die Tierwelt möglich sind.

ADDO Safari Live

Aufrufe: 704 Weiterlesen

Mit Volldampf von Kapstadt nach Simon’s Town

Veröffentlicht am

Gönnt Euch mal einen entspannten Sonntag bei einer Fahrt in einer  historischen Dampflokomotive und genießt den Nachmittag in der Hafenstadt Simon’s Town. In Kapstadt hat man bei den ganzen Events und Freizeitangeboten jedes Wochenende aufs Neue die Qual der Wahl.

An Sonntagen im Dezember 2012 kann man einen entspannten Tag bei einer Lokfahrt mit Atlantic Rail verleben: Mit der Dampflok „Class 24“, die um 1949 gebaut wurde, geht es von Kapstadt aus über eine malerische Route nach Simon’s Town. Ob mit Freunden, der gesamten Familie oder auch alleine – hier könnt ihr fernab von all dem City Stress mal Dampf ablassen.

Beim Cape Town Train Lodge Hotel angekommen, fühlt man sich direkt in eine andere Zeit versetzt. Mit dem Eintreten in den Vorraum, betritt man gleichzeitig auch eine andere Welt: Passende Vintage Möbel reihen sich aneinander; im altmodischen Kiosk können Snacks gekauft werden und um einen herum macht sich schon Dampf bemerkbar, der sein Übriges zum aufkommenden 30er Jahre-Feeling tut.

Und dann noch der passende Kommentar von einem der Atlantic Rail Mitarbeiter: “Wenn ihr müsst, dann geht besser hier nochmal bevor wir losfahren; die Toiletten an Bord sind genauso alt, wie der Zug selbst.“ Nicht unbedingt sehr glamourös, aber auf jeden Fall sehr authentisch - wie auch Jenny selbst. Mit ihren 63 Jahren hat sie sich echt gut gehalten und erwartet uns am Gleis mit rauchendem Kopf. Auch wenn sie vielleicht nicht mehr ganz so schnell ist, wie in früheren Jahren, als sie mit dem Bauch voll Kohle noch durch Namibia zog – das was die 73 Tonnen schwere Schönheit des Modells „Jenny Class 24“ an Speed verloren haben mag, macht sie durch dazugewonnenen Charme wieder wett.

 

Aufrufe: 564 Weiterlesen

Wale beobachten in Hermanus

Veröffentlicht am

Auch 2012 gibt es in der Walkers Bay wieder Wale mit Ihren Jungen zu sehen. Insbesondere die südafrikanischen Hot-Spots für Walbeobachter in Hermanus und das auf der anderen Seite der Bucht gelegene De Kelders sind die Ziele für unzählige Besucher.

Hermanus, nur ca. 1,5 Autostunden von Kapstadt entfernt bietet eine ausgezeichnete Infrastruktur mit vielen Restaurants. Von einigen kann man direkt auf den Atlantik schauen und die Wale hervorragend beobachten. Einen Fensterplatz zu ergattern kann in der Walsaison (August bis Anfang Dezember) schon etwas schwieriger sein.

b2ap3_thumbnail_121107-hermanus01.jpg

Trotz oder gerade wegen Windstärke 5 waren die Tiere sehr aktiv und konnten bei ihren Sprüngen gut beobachtet und fotografiert werden. Auf jeden Fall sollte man auch hier etwas mehr Zeit für die Tierbeobachtung einplanen. Ein Spaziergang an dem befestigten Klippenweg ist sehr empfehlenswert. Hier sind die Tiere aus nächster Nähe zu beobachten.

Aufrufe: 1193 Weiterlesen

Die Constantia Cottages liegen im Herzen des berühmten, wunderschönen Constantia Tals, dem ältesten Weinanbaugebiet am Kap, umgeben von prächtigen Weinbergen und herrlichen Weingütern. Ein Paradies für Weinliebhaber und Gourmets, in direkter Umgebung von zahlreichen, renommierten Top-Restaurants und gutbürgerlichen Lokalen, die viel Qualität fürs Geld bieten.

Die zentral gelegenen Ferienhäuser und Apartments befinden sich an der Rückseite des Tafelbergs in unmittelbarer Nähe zu den wichtigsten Verkehrsverbindungen und dem nur zwei Minuten entfernt gelegenen, schicken Einkaufszentrum Constantia Village (Supermärkte, Tankstelle, Banken, eine gute Auswahl an exklusiven Shops und Restaurants). Die weißen Strände der False Bay und die anspruchsvollen Golfkurse der südlichen Vororte von Kapstadt sind nur ca. 15 Minuten Fahrzeit und das Stadtzentrum von Kapstadt nur ca. 25 Minuten entfernt.

b2ap3_thumbnail_CoCo_2_MainGardenTotal_1200x800.jpg

Die Constantia Cottages werden vom AA, dem ADAC-Pendant in Südafrika, im Rahmen des AA Quality Assured Accommodation Programme besonders empfohlen und mit HIGHLY RECOMMENDED, einer der höchsten Bewertungsstufen, klassifiziert.

Aufrufe: 551 Weiterlesen

Ein Kurztrip auf der Helderberg 4x4 Route bei Somerset West

Veröffentlicht am

Der Helderberg ist der Hausberg von Somerset West. Von hier aus sieht man bis zum Tafelberg in Kapstadt und über die False Bay. Bei guten Wetterbedingungen hat man auch einen Ausblick bis zum Kap der Guten Hoffnung.

Die Anreise zum Ausgangspunkt der Strecke erfolgt über die R44 von Somerset West in Richtung Stellenbosch. Auf der Farm "Helderberg Plaas" ist für die Beutzung eine Gebühr von aktuell R150,- zu entrichten.

 

Aufrufe: 678 Weiterlesen
Foto geteilt am

2012WestCoastNP_04.jpg

2012WestCoastNP_01.jpg

Und erneut ging es Ende August 2012 auf Blumen-Safari, diesmal jedoch in den ca. 100km nördlich von Kapstadt gelegenen West Coast National Park. Dieser ist direkt über die R27 zu erreichen. Nur diesmal waren wir nicht die einzigen Besucher... Bei ca. 50 Fahrzeuge in der Schlange kam leicht eine Wartezeit von einer halben Stunde zusammen.

Dafür wird man in der Postberg-Region des Parks mit wunderschönen Blumen mehr als entschädigt. Nach dem Parkeingang sind bis zum diesem Parkbereich weitere 25 km mit max. Tempo 50 zurückzulegen.

2012WestCoastNP_02.jpg

2012WestCoastNP_03.jpg

Die Blumenwiesen sind in diesem Jahr extrem üppig und wunderschön anzuschauen. Natürlich wirken die Blüten nur bei Sonnenschein. Aber selbst ein kleine Unterbrechung durch ein kleines Wolkengebiet konnte der Freude an der Blütenpracht keinen Abbruch tun.

Aufrufe: 743 Weiterlesen
Foto geteilt am

Mitte August 2012 blühen auch im Namaqualand wieder die Blumen. Endlose Blütenteppiche soweit das Auge reicht, findet man im Namaqua National Park im Bereich Skilpad. Die Anfahrt erfolgt über die N7. In Kamieskroon, ca. 65 km südlich von Springbok im Northern Cape, wird die Nationalstrasse verlassen. Eine Tankstelle ist im Ort vorhanden. Die Entfernung von Kapsatdt beträgt ca. 500km und nach Upington sind 450km zurückzulegen. Nach weiteren 21 km auf Gravelroad (relativ guter Zustand) erreicht man schließlich den Eingang zum Nationalpark.

Am Office kann man bequem parken. Die beiden, sehr gut ausgeschilderten Wanderwege in die Blumenfelder beginnen hier. Diese Gelegenheit sollten nicht nur Fotografen unbedingt nutzen um in den Blumenwiesen wandern zu gehen. Auch ein privat geführter 'Farmstall' mit Restaurant befindet sich in unmittelbarer Nähe.

Die vier verfügbaren Chalets sind komfortabel eingrichtet und bieten spektakuläre Ausblicke auf die nähere und weitere Umgebung. Insbesondere die Sonnenuntergänge sind hier beeindruckend.

Für Stargazing ein idealer Standort, da es keine 'Lichtverschmutzung' in der Umgebung gibt. Einzig die Luftfeuchtigkeit aufgrund der relativen Nähe zur Westküste könnte eine Beeinträchtigung für die Sternengucker darstellen.

Ein weiteres Highlight im Park ist die 'Caracal Eco Route'. Diese nur mit Allradfahrzeugen zu befahrende Strecke führt durch den kaum besuchten Teil des Nationalparks, vorbei an Herden von Red Hartebeests und Oryx/Gemsbock. Auch Steenbok, Springbok, Dassies leben hier. Die Tiere sind sehr scheu und nicht an Fahrzeuge gewohnt. Im Gegensatz zu anderen Nationalparks in Südafrika gibt es hier jedoch kaum höhere Sträucher oder Bäume, so dass die Tiere in freier Wildbahn mit einem Fernglas sehr gut beobachtet werden können.

Detaillierte Informationen zum Park gibt es auf der offiziellen Webseite der Nationalparkverwaltung.

Aufrufe: 888 Weiterlesen

Blütenpracht im Biedouw Valley auf der Enjo Nature Farm

Veröffentlicht am

Auch in 2012 gibt es wieder üppige Blumenwiesen in Südafrika in den Cederbergen zu bewundern. Die Anreise erfolgt von Kapstadt über die N7 in Richtung Norden (ca. 2,5 Std). Am Straßenrand der N7 zwischen Citrusdal und Clanwilliam befindet sich aktuell ein reines Blütenmeer.

Die Verbreiterung der Nationalstraße bietet genügend Wartezeit an den zwei Baustellen, um die Blumenfülle auch intensiv zu genießen. Damit ist die Route nach Namibia aktuell wohl die längste Blumenstraße Südafrikas.

Am Clanwilliam Dam wird die N7 verlassen und in Clanwilliam sollte man auch den letzten Tankstopp nutzen. Auch alle erforderlichen Einkäufe können hier erledigt werden.

Danach geht es für weitere, knapp 45km auf asphaltierter Strecke durch die Rocklands. Diese imposanten Gesteinsformationen laden zum Wandern und Klettern ein.

Die Teerstraße endet am Abzweig nach Wuppertal. Die folgende Gravelroad kann jedoch auch mit einem normalen PKW befahren werden. Nach weiteren 10km erreicht man den Pass, der einen atemberaubenden Ausblick in das Biedouw Valley gestattet.

Um die Blumen in Ihrer Fülle betrachten zu können, sollte man für den Besuch einen sonnigen Tag vorsehen und zwischen 11:00 und 16:00 im Tal sein.

Als Übernachtungsmöglichkeit bietet sich im Tal die Enjo Nature Farm mit den Selbstversorger-Cottages, Campingplätzen und auch B&B-Möglichkeiten geradezu an. Die jungen, deutschstämmigen Besitzer betreiben die Farm seit 2005 und legen viel Wert auf Details und sind ihren Gästen gegenüber sehr zuvorkommend.

Um die Umgebung zu genießen, können u.a. Mountainbikes und Motorräder vor Ort geliehen werden. Auch ein Rundflug über die Cederberge mit der hauseigenen einmotorigen Propellermaschine ist ein unvergessliches Erlebnis.

Des weiteren existieren mehrere 4x4-Trails auf denen man die atemberaubende Landschaft auf eigene Faust erkunden kann. Für Wanderfreunde wurden Wanderwege, die direkt an der Farm beginnen, angelegt.

Auch für Himmelsbeobachtungen ist das Klima in den Cederbergen ideal. Kaum Luftfeuchtigkeit und fehlende 'Lichtverschmutzung' sind Voraussetzung für das Stargazzing. Einfach bei einem gemütlichen Glas Rotwein den südlichen Nachthimmel genießen und auf Sternschnuppen warten.

Bereits mit einer einfachen Spiegelreflexkamera kann man von hier die Milchstrasse und den  südlichen Sternenhimmel fotografieren.

Alles in Allem ist das Biedouw Valley eine Reise wert, nicht nur im August und September zur Zeit der Blumenblüte, sondern auch im Rest des Jahres sollte man hier mindestens zwei bis drei Nächte vorsehen.

 

 

Aufrufe: 799 Weiterlesen

FeWo.co.za spendet Plüschtiere für Hope and Light

Veröffentlicht am

Sir Lowry´s Pass Village – 45km südöstlich von Kapstadt – bildet mit den 7000 Einwohnern des Townships geradezu idealtypisch die Mannigfaltigkeit der Regenbogennation ab. Coloureds, Schwarze, Zulu und Xhosa teilen sich in Wellblechhütten und Konstrukten aus Pappkarton und Plastik den engen Lebensraum. Wie überall im Lande stellen auch hier Arbeitslosigkeit, Kriminalität und Aids den Überlebenskampf der Menschen auf eine harte Probe.

Hope and Light – Community Welfare hat sich seit seiner Gründung im Jahr 2003 das Ziel gesetzt, inmitten dieses Kreislaufs von Armut und Gewalt ein Signal der Hoffnung zu errichten – und bei den Kindern zu beginnen. Wer sonst soll die Wende zum Besseren herbeiführen, das Land aus Trostlosigkeit und Lethargie herausführen – als ein gut ausgebildeter, selbstbewußter und mündiger Nachwuchs? Vor diesem Hintergrund haben die bestehenden und zukünftigen Projekte von Hope and Light vorrangig das Ziel, die Voraussetzungen für eine den Möglichkeiten und Begabungen der Kinder entsprechende Schulausbildung zu schaffen und ihnen den Weg freizumachen für eine hellere Zukunft.

Getreu diesem Motto hat das Team von FeWo.co.za mehr als 60 Plüschtiere für dieses Projekt gespendet. Vielleicht ein wenig Hoffnung und Freude für die Jüngsten in der Gesellschaft.

Aufrufe: 631 Weiterlesen

Deutschsprachige Weinverkostung auf Delheim bei Stellenbosch

Veröffentlicht am

In der Kapregion gibt es eine fast unüberschaubare Anzahl von Weingütern, die zum überwiegenden Teil auch eine Weinverkostung anbieten. Ist man jedoch auf der Suche nach einer Weinverkostung in deutscher Sprache wird es schon etwas anspruchsvoller.

Auf Delheim, bei Stellenbosch in den Winelands gelegen, wird der Weinkenner von Mike auf deutsch betreut und kann die ansprechenden Weine in Ruhe genießen. Bereits die Anfahrt ist die Reise wert und stellt wiederum die Naturschönheiten des Winelands in den Vordergrund.

Delheim Weingut

Die Weine sind von erlesener Qualität. So wurde z.B. der Delheim Pinotage Rosé 2011 mit der Auszeichnung Top Rosé - Blanc de Noir weltweit von der Zeitschrift Weinwirtschaft gekürt. Dies bestätigt die Kontinuität im Weinbau, da bereits 2008 und 2009 entsprechende Top-Platzierungen zu verzeichnen waren.

Neben dem Weinkeller steht dem Besucher auch ein Restaurant (auch Montags geöffnet), mit der  Möglichkeit Picknickkörbe zu bestellen, zur Verfügung. Hier ist das Motto 'German gemütlichkeit'. Das ausgesprochen freundliche Personal ist für die Gäste immer hilfsbereit zur Stelle. Öffnungszeiten von 9:30 bis 16:30 Uhr

Aufrufe: 1078 Weiterlesen

Frühstück bei Dombeya - nicht bei Tiffany's

Veröffentlicht am

Auf der Dombya Weinfarm befindet sich das Longtable Restaurant, ausgestattet mit einer Außenterrasse, die einen atemberaubenden Blick in Richtung Stellenbosch und Kapstadt ermöglicht. Man sitzt direkt neben den Weinreben unter alten Bäumen. Ein kleiner Brunnen rundet das gelungene Design des Außenbereichs zusätzlich ab.

Dombeya Winefarm

Die Anfahrt gestaltet sich sehr einfach und abwechslungsreich. Von Kapstadt über die N2 kommend geht es in Sommerset auf die R44 in Richtung Stellenbosch. Nach ca. 10km rechts in die Annandale Road an der Mooiberge Erdbeerfarm abbiegen und danach bis zum Ende der Straße fahren. Dem Sicherheitsposten kurz das Ziel der Reise mitteilen und schon kann es weiter gehen. Durch Weinfelder geht es an den Weingüter Bilton und Rust en Vrede vorbei immer bergan Richtung Helderberg.

Auf dem Parkplatz angekommen findet sich auch für den fahrbaren Untersatz ein schattiges Plätzchen am Rande der Weingärten. Der Eingang zum Restaurant ist direkt neben dem Parkplatz.

Die Qualität der Speisen und der Service sind ausgezeichnet und auch bei mehrmaligen Besuchen konnte dies unter Beweis gestellt werden.

Empfehlenswerte Auszüge aus der Frühstückskarte:

breakfast trifle
layers of home-made granola, bulgarian yoghurt, fresh & stewed fruit, fynbos honey

smoked salmon & scrambled egg
on potato & poppyseed rosti, crispy capers, rocket, salmon roe & crème fraiche

tunisian adja
two eggs poached in sauce of onion, tomato, garlic, peppers, bacon & hint of chilli & north african spices, served in a pan

Longtable Restaurant

Weinempfehlung: Samara 2006

Übrigens, die Weinmarke Huskell gehört ebenfalls zu diesem Weingut. Diese beliefert das hochpreisige Marktsegement mit Spitzenweinen.

Eine Vorbestellung ist empfehlenswert: 021- 881 3746

Aufrufe: 778 Weiterlesen

Fish'n'chips in Pringle Bay

Veröffentlicht am

Hook Line & Sinker - das etwas andere Fish'n'chips Restaurant in Pringle Bay

Das Besondere an diesem Lokal ist die Einfachheit, mit der wohlschmeckende Speisen zubereitet werden. Es muss nicht immer das Sternerestaurant sein, um wirklich gut zu essen. Ein Beispiel dafür ist in Pringle Bay zu finden. Von Kapstadt kommend nimmt man in Gordon's Bay die R43 in Richtung Kleinmond / Hermanus und kann das Panorama der False Bay genießen. Mit etwas Glück und gutem Wetter sieht man den Tafelberg und kann auch direkt bis zum Kap der Guten Hoffnung blicken. Die Fahrt dauert ab Gordon's Bay mindestens 30 Minuten, je nachdem wie gut die Speicherkarte mit den neuesten Urlaubsfotos gefüllt wird.

HLS0

Aufrufe: 633 Weiterlesen

Vergelegen Wine Estate - Das neue Weintasting Center ist fertig

Veröffentlicht am

Auf dem Weingut Vergelegen bei Somerset West ist der neu errichtete Bereich für Weinverkostungen geöffnet.

Öffnungszeiten

Wein-Tastings: 09h30 - 16h30
Verkauf: 09h30 - 17h00

Reservierungen

Gruppen von mehr als 10 Personen sollten unbedingt eine Reservierung für die Weinverkostung durchführen.
Für die Kellertour ist eine Vorabbuchung ebenfalls erforderlich.

Weinkeller-Touren

Sommer (November bis April) täglich 10h30, 11h30 and 15h00
Winter (Mai bis Oktober) täglich 11h30 and 15h00

Gebühren

Weinverkostung @ R30 für 6 Weine, außer den 'Vergelegen Red and White'
Weinverkostung @ R10 each für die 'Vergelegen Red and White'
Kellertour @ R20 pro Person inkl. einer Weinverkostung von bis zu vier Weinen der Premium Kategorie

Für weitere Informationen: e-mail oder Telefon +27 (0)21 847 1337.
Aufrufe: 727 Weiterlesen

Trinity

Veröffentlicht am

Cocktails, Burger, Steak & Shooter.

So wie die meisten, wirklich guten Clubs in Städten wie London oder New York, ist auch der Eingang zum Trinity versteckt in einem alten Lagerhaus einer kleinen Seitenstraße.

Wir sind an einem Montag dort – nicht gerade der Wochentag, der bekannt für große Events ist, aber im Trinity ist was los. Neben den riesigen Wochenendpartys, an denen die besten DJs der Region auflegen, findet monatlich ein Jazzabend statt. Mike Campbell's Big Band bringt das Trinity zum Swingen. Die Esstische vor der Bühne sind voll, wir machen es uns auf einer gemütlichen Ledercouch im oberen Teil des Clubs gemütlich. Dieser VIP-Bereich überblickt den ganzen Essbereich und die Bühne.

Aufrufe: 524 Weiterlesen

Wine und Dine in Dorniers Bodega Restaurant

Veröffentlicht am

Das Restaurant Dornier verbindet beste Weine mit frischen Zutaten.

Das Bodega Restaurant liegt an einem der schönsten Orte in den Cape Winelands. Ein bisschen versteckt, liegt das Weingut Dornier im malerischen Blaauwklippen Valley außerhalb von Stellenbosch, wo einst Piraten den ersten Wein angebaut haben sollen.

Die Familie Dornier hat ihren Ursprung in der Flugzeugbranche, viele bemerkenswerte Designs sind seit den frühen Tagen der Luftfahrt aus ihren Händen entstanden. Heute fliegen die Dorniers immer noch ganz oben mit. Das Bodega Restaurant auf der Dornier Weinfarm in Stellenbosch serviert zu ihren preisgekrönten Weinen köstliche Kreationen aus der Farmküche.

Du probierst hier nicht einfach nur die verschiedenen Weine, du kannst eine Weinprobe auch direkt an deinem Tisch genießen und dazu gibt es herzhafte Gerichte. Das 2007 eröffnete Restaurant ist bekannt für seine ausgezeichnete Farmküche, die von frischen Zutaten und besten Weinen inspiriert ist. Chefkoch Neil Norman, der zuvor in einem der besten Restaurants Kapstadts gearbeitet hat, passt sich hervorragend in das Gesamtkonzept der Bodega ein und er genießt die entspannte Atmosphäre auf der Dornier Weinfarm.

Aufrufe: 561 Weiterlesen

10 Top Coffee Shops in Kapstadt

Veröffentlicht am

Ein Zucker oder keinen, wir haben eine Tasse Gourmet-Kaffee für dich in Kapstadt und Umgebung

Doppelt oder nicht, Kaffee ist die soziale und wirtschaftliche Währung der Welt, ob du arbeitest oder spielst. Wenn du dies liest, machst du wahrscheinlich beides. Wenn du in Kapstadt bist, suchst du garantiert Qualität. Durchsuche unsere Top-Ten-Liste der besten Kaffee Spots in Kapstadt für einen Braten, der nie mit Erbsen serviert wird.

Aufrufe: 632 Weiterlesen

Kaffeeröstereien in Kapstadt

Veröffentlicht am

Alles ist handgemacht, sie machen unser 'schwarzes Gold'.

Kapstadt hat in den letzen Jahren eine richtige Kaffeekultur entwickelt. Das ist ein Glück für uns, denn andere machen die Arbeit für uns und rösten die Bohnen, wir müssen uns nur zurücklehnen und entscheiden, ob wir den Kaffee mit Milch möchten oder ohne, ob mit oder ohne Zucker – und können dann unsere Tasse Kaffee genießen. Wir sind umgeben von hervorragenden Kaffeeröstern, die in und um Kapstadt angesiedelt sind und ihr Handwerk wirklich verstehen. Wir haben uns mit ihnen unterhalten, ihr könnt es hier – na klar – bei einer Tasse Kaffee nachlesen.

Aufrufe: 560 Weiterlesen

Winetasting auf der Bein Winefarm bei Stellenbosch

Veröffentlicht am

Es ist ein wundervolles Fleckchen Erde zwischen Stellenbosch und Kapstadt, mit seinem sonnigen Klima, den vielfältigen Gerüchen und strahlenden Farben. Und hier ist es auch, wo ein ganz spezieller Wein wächst, der diese komplexe Vielfalt zum Ausdruck bringen soll.

Als Weinmacher mit schweizer Wurzeln hat sich das Ehepaar Luca und Ingrid Bein dabei einer kompromisslosen Qualitätsproduktion verschrieben und das von der Pflanzung bis zur Abfüllung und Auslieferung.

Das Wetter spielte Ende Januar mit strahlendem Sonnenschein ebenfalls mit, so daß alle Signale für einem Ausflug auf das "kleinsten kommerziellen Weingut" Südafrikas auf grün standen. Gesagt, getan. Nach einer kurzen telefonischen Anmeldung war das Ziel an der M12 schnell erreicht und die erste Begrüßung durch Rolex, einen der "erfolgreichsten Kundenbetreuer" des Betriebes, auch schon in vollem Gange. Der kleine Kerl hat sich sofort in unser Herz hineingewedelt...

Der Weinberg von Bein Wein ist nur 2,2 Hektar gross und ausschliesslich mit Merlot bepflanzt. "Diese relativ kleine Fläche erlaubt die Verwirklichung einer äusserst umweltfreundlichen Bewirtschaftung und die Konzentration auf die Qualität der Trauben." Davon konnten wir uns bei einem geführten Rundgang durch den Weinberg auch selbst überzeugen. Die Hintergrundinformationen zum Weinanbau in der Kapregion  wurden bei der anschließenden Weinprobe weiter vertieft.

Zusammenfassend kann man anmerken, dass sich der Aufwand bei der Bearbeiung des Weinberges und der anschließenden Verarbeitung der Trauben in der Qualität der Weine direkt widerspiegelt. Einen, für uns der besten Merlot in der Kapregion zu verkosten war ein besonderes Erlebnis. Auch der aktuelle Rosé ist für warme Sommertage die richtige Wahl.

Auf jeden Fall ist diese Boutique-Weinfarm einen Abstecher wert, nicht nur für ausgewiesene Weinkenner sondern auch für Liebhaber der edlen Tropfen.

Aufrufe: 569 Weiterlesen

Vergelegen Wine Estate

Veröffentlicht am

Das Weingut Vergelegen in Somerset West ist nicht nur für den ausgezeichneten Wein, sondern auch für seinen Rosengarten und die historischen Gebäude weltberühmt. Eine der besten Reisezeiten ist der ausgehende südafrikanische Winter und beginnende Frühling.

Mitte August bis Anfang September stehen über 550 Kamelien auf dem Weingut Vergelegen in voller Blüte. Insbesondere die Vielfalt der verschienden blühenden  Pflanzen ist beeindruckend. An den letzten beiden Wochenenden im August 2011 war der Eintritt auf das Weingut frei (regulär ZAR 10). An diesem Tagen wurden um 10 Uhr und 15 Uhr jeweils einstündige geführte Touren durch die Kameliengärten angeboten.

Aufrufe: 617 Weiterlesen

Blog-Archiv